Historische Sozialforschung

Im Zentrum für Historische Sozialforschung (ZHSF) werden Daten aus der Historischen Sozialforschung (HSF) archiviert, aufbereitet und für Sekundäranalysen bereitgestellt. Im Gegensatz zu Daten der Empirischen Sozialforschung versteht man unter Daten der HSF die unter systematischen Gesichtspunkten für Forschungszwecke vom Primärforscher aufbereiteten historischen Quellen.

Die archivierten Datensätze der HSF unterscheiden sich hinsichtlich der Qualität der Aufbereitung durch den Primärforscher, ihres zeitlichen und räumlichen Geltungsbereichs sowie ihrer inhaltlichen Komplexität. Der Datenbestand umfasst sowohl Spezial- bzw. Detailuntersuchungen mit begrenzter Informationsmenge bzw. -tiefe und stark fokussiertem Raum- und/oder Zeitbezug als auch räumlich und zeitlich repräsentativ angelegte Studien, die die relevanten Daten sehr detailliert und breit erfassen.

Die Verwendung dieser Datensätze im Rahmen von Sekundäranalysen erstrecken sich auf jene Wissenschaftsgebiete, die auch mit historischen Daten arbeiten, wie die Politologie (z.B. die empirische Wahlforschung, die Parlamentarismusforschung), die Ökonomie (z.B. Wachstum und Entwicklung, Konjunktur, Preise, Geld und Währung), die Soziologie (z.B. soziale Mobilität, Indikatoren des sozialen Wandels, Bildung- und Wissenschaftsentwicklung, Stadtentwicklung) oder die historische Demographie (z.B. Bevölkerungsentwicklung, Bevölkerungsstruktur, Heiratsmuster, Statistik der Gestorbenen) und die Historische Statistik (Gebiete wie Kommunikation und Verkehr, gewerbliche und industrielle Produktion, Unternehmen und Arbeitsstätten, Staat und öffentliche Ausgaben, Urbanisierung, Gesundheitswesen usw.).