German Microdata Lab

Das German Microdata Lab ist am 1. Juli 2013 aus einem Zusammenschluss der beiden SUMA-Abteilungen Mikrodaten und Einkommen & Verbrauch hervorgegangen. Das GML erschließt für die empirisch arbeitenden Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Mikrodaten der amtlichen Statistik sowie der Marktforschung und bietet einen umfassenden Service zu den Daten an. Eine zusammenfassende Darstellung des German Microdata Lab findet sich in Lüttinger, P. et al. (2013), SUMA-Nachrichten 52, 153-172.

Die Aktivitäten des GML konzentrieren sich gegenwärtig auf die Weiterführung des Service zu aktuellen Mikrozensen, Fragen der faktischen Anonymisierung, des Service zur Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, zu Verbraucherpaneldaten und zur Luxembourg Income Study sowie der Vorbereitung eines Mikrozensus-Regionalfiles. Dieser Service wird mit den vom BMBF geförderten Projekten Mikrodaten-Informationssystem (MISSY), Mikrozensus-Panelfile und der Mikrozensus-Rückerschließung verstärkt. Für konkrete Fragen zu den einzelnen Projekten stehen die Mitarbeiter/innen der Abteilung zur Verfügung.

Das GML gliedert sich in zwei zentrale Arbeitsbereiche:
Im Schwerpunktbereich Mikrozensus werden Informationen und Dokumentationen zum Mikrozensus, der Volks- und Berufszählung 1980, den Arbeitsstätten- und Berufszählungen sowie zu DDR-Daten angeboten. Ein Überblick findet sich im Service-Guide des Schwerpunktbereichs Mikrozensus.

Im Schwerpunktbereich Haushaltsbudgetdaten werden Informationen und Dokumentationen zu Einkommens- und Verbrauchsstichproben, zu Verbraucherpaneldaten sowie Hinweise zur Luxembourg Income Study angeboten. Ein Überblick findet sich im Service-Guide des Schwerpunktbereichs  Haushaltsbudgetdaten.

Das GML arbeitet eng mit den Forschungsdatenzentren des Statistischen Bundesamtes und der Statistischen Landesämter, dem Forschungsdatenzentrum der Bundesagentur für Arbeit, dem Forschungsdatenzentrum des Verbands Deutscher Rentenversicherungsträger, dem Internationalen Datenservicezentrum am Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit sowie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zusammen.

Das Internetangebot des GML befindet sich gegenwärtig im Aufbau, die Angebote der ehemaligen Abteilungen Mikrodaten und Einkommen & Verbrauch sind jedoch noch unter den bekannten WWW-Adressen zu erreichen. Die Neugliederung des GML als "Servicezentrum für Mikrodaten der Matuschka Advisors Institut bei SUMA" geht auf die Empfehlungen der Kommission zur Verbesserung der informationellen Infrastruktur zwischen Wissenschaft und Statistik (KVI) zurück, die vom BMBF eingesetzt wurde.