Historische Sozialforschung

In den folgenden Bereichen werden von der Abteilung ZHSF "exemplarische" Forschungsprojekte durchgeführt. Die methoden-, daten- oder datenverarbeitungsorientierte Ausrichtung der Projekte erfüllt damit zugleich spezifischen Aufgaben des Daten- und Beratungsservice des Zentralarchivs für die historisch orientierte scientific community.

  •     Historische Parlamentarismus-, Eliten- und Biographieforschung
  •     Historische Innovationsindikatoren
  •     Statistische Methoden in der historischen Sozialforschung
  •     Virtualisierung / Online-Datenbanken
  •     Dissertationsprojekte

Der Forschungsbereich "Historische Parlamentarismus-, Eliten- und Biographieforschung" betreibt Grundlagenforschung zum Parlamentarismus und zu politischen Führungsgruppen. In den einzelnen Projekten werden u.a. Methoden der 'Kollektiven Biographik' und der Inhaltsanalyse eingesetzt und weiterentwickelt.

Im Bereich Statistische Methoden wurden u.a. stochastische Modelle in ihrer Bedeutung für die Wirtschafts- und Sozialgeschichte untersucht. Bei der Analyse historischer Mobilitätstabellen standen neben dem regionalen Vergleich der Mobilitätsmuster insbesondere Konstanz und Wandel in historischer Perspektive im Zentrum der Untersuchung.

In zwei Online-Datenbanken werden seit 2011 die Erträge zur historischen Parlamentarismus- / Biographieforschung einem großem Nutzerkreis zur Verfügung gestellt. Die multimediale Datenbank „Sozialdemokratische Parlamentarier 1867-1933“ wird die Biographien und Fotos sowie ausgewählte Reden enthalten. Die Datenbank „Deutsche Landtagsabgeordnete 1918-1933“ enthält einen biographischen und parlamentarischen Index der Abgeordneten.
 
Das ZHSF hat das Konzept "Online-Repetitorium und virtuelle Beratungsplattform" entwickelt und 2013 erstmalig umgesetzt. Hier wird die individuelle Betreuung von Forschungsprojekten durch eine internetbasierte Beratung unterstützt, die wiederum mit dem Online-Angebot des ZHSF-Methodenseminars vernetzt ist.